Netzwerkarbeit und Kooperationen als Grundlage einer nachhaltigen Handlungskonzeption

In Mülheim an der Ruhr existiert eine vielfältige Kulturszene:

 

 

  • Theater in jedweder Ausrichtung, Stilrichtung, Intention und Qualitätsansprüchen. 
  • Bildende Kunst in diversen Künstlerbünden von Malerei über Bildhauerei bis hin zu Foto- und Video- sowie       Computer- und Lichtkunst. 
  • Tanz als klassisches Ballett sowie als Formationstanz, Streetdance oder Ausdruckstanz.
  • Musik ist sicher die verbreitetste Kultursparte in dieser Stadt. Klassische Orchester verschiedenster Spielarten, Jazz, Folk, Rock, Punk, Schlager, Blues, Tanzmusik und die Chöre gehören dazu.

 

 

Es ließen sich noch andere Sparten und Ausrichtungen finden: An Vielfalt und Qualität fehlt es nicht.

 

Festzustellen aber ist, dass es oft wenig Kenntnis vom Schaffen anderer im gleichen Metier und vor allem im Tun in anderen Sparten gibt. Ein interdisziplinärer Austausch, ein gemeinsames Präsentieren findet nur selten statt. Potenzial und Talente finden daher selten den Weg in die ihnen gebührende Öffentlichkeit. Die Gründe hierfür sind sicher wie immer vielfältig.

 

Die „Regler Produktion e.V.“ als engagierter Zusammenschluss von Kulturschaffenden aus verschiedenen Kunst- und Kultursparten vereint in sich Diversität. Zudem sind alle Vereinsmitglieder gebürtige und verwurzelte Mülheimer/innen.

 

Es ist somit selbstredend und nur natürlich, dass seit dem Start im Jahre 2004 immer Mülheimer Künstler in die „Regler Produktion“ involviert waren. Bei jeder neuen Markenbildung wurde erst die bestehende Kulturszene „abgeklopft“, mit den etablierten Kulturveranstaltern gesprochen, bevor einvernehmlich und terminkompatibel neue Veranstaltungsbereiche angegangen wurden.

 

So entstanden, wo möglich, Ergänzungen durch die Partner und umgekehrt. Da die „Regler“ in jedweder Weise ungebunden sind und bleiben werden, gelang es, Partner, die bisher nicht kooperierten, zusammenzuführen. Das Netzwerk wuchs und wächst! 

 

So gelingt es, längerfristige, nachhaltige Kulturveranstaltungen zu etablieren – verpflichtet nur der Qualität, dem Einvernehmen der Stadt und der Nachbarschaft sowie dem soziokulturellem Anspruch „Veranstaltungen für jedermann“, dies zum überwiegenden Teil bei freiem Eintritt, also einkommensunabhängig und generationenübergreifend und -verbindend.

 

Geleistet und gesichert wird diese Arbeits- und Handlungsweise durch die basisdemokratische Arbeitsweise der „Kernregler“.

Um diese Nachhaltigkeit zu gewährleisten, wurde mittlerweile in unserem Verein die „Regler Produktion Junior“ gegründet.  Diese entwickelt nun ihre Nischen für die Jugend von 15 bis 25, die im bestehenden kulturellen Angebot noch Lücken sieht. Auch hier agiert erfolgreich das vertrauensvolle, kooperative  Absprache- und Netzwerkprinzip.

 

Alles Tun der „Regler Produktion“ geschieht ehrenamtlich. Finanziert wird dies aus den Gastronomieerlösen und Sponsorenleistungen. Die Künstler unterstützen diese Idee und Regler-Strategie durch ihren Festgagenverzicht: „Der Hut geht ´rum!!!“.    


Partner | Sponsoren

Unser besonderer Dank gilt  unseren Partnern und Sponsoren, ohne deren Hilfe wir nicht dort wären, wo wir heute sind, die von den Veranstaltungsmarken, der Vielfalt und dem Konzept "Kultur aus dem Hut!" überzeugt sind, unsere Arbeit schätzen und uns im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Der Dank gilt auch all denen, die uns ehrenamtlich unterstützen und uns mit ihrem Engagement zur Seite stehen.